D | E

Michael Heitzler's Klezmer Band


Die Frankfurter Allgemeine bezeichnete ihn in einer überschäumenden Kritik als einen der besten Klezmerklarinettisten der Welt und der Tagesanzeiger nannte ihn schlicht „Einen Teufelskerl der Klarinette“.

Michael Heitzler ist als Klarinettist der Gruppe Kolsimcha bekannt geworden. Mit dieser Gruppe hat er seit Beginn der 90er Jahre die Welt bereist und die traditionelle Klezmermusik zu neuen, modernen Ufern geführt.

Michael Heitzler's Klezmer Band

Nun hat er mit drei hervorragenden Musikern, dem Pianisten Christian Gutfleisch, Michael Chylewski am Kontrabass und dem Schlagzeuger Daniel Schay seine eigene Band formiert, um den grossen amerikanischen und osteuropäischen Bands der 20-50er Jahre wie Naftule Brandwein, Dave Tarras, Mickey Katz oder den Epstein Brothers seine Hommage abzustatten. Daneben bilden die wunderschönen, sprituellen Nigunim( Melodien) der Chassidim Osteuropas einen weiteren Bestandteil des Repertoires. Dabei steht die emotionale Komponente im Vordergrund.

Die teilweise atemberaubende Virtuosität wird niemals zum Selbstzweck, sondern dient dem Ausdruck der überschäumenden und absolut durch nichts zu zerstörenden Lebensfreude, die dieser Musik so eigen ist. Neben diesen mitreissenden Stücken, die einem kaum ruhig auf dem Stuhl sitzen lassen, gibt es wunderschöne, tiefe und berührende Balladen, die direkt in die Seele gehen. Das Ganze kommt in einem modernen Gewand daher, das die Herkunft der Musiker, die allesamt vom Jazz und teilweise auch von der Klassik kommen, niemals verleugnet, ohne diese in den Vordergrund zu stellen.


Neue CD:

Michael Heitzler Klezmer Band | Ode Hashem

MIchael Heitzler Kletzmer Band | Ode Hashem Das Label Bauer Studios Ludwigsburg NEUKLANG schreibt:

... Nun hat Michael Heitzler mit drei hervorragenden Musikern - dem Pianisten Christian Gutfleisch, Michael Chylewski am Kontrabass und dem Schlagzeuger Daniel Schay - seine eigene Band formiert.

Ihre Musik - aktuell das hier vorliegende Debütalbum Ode Hashem - verstehen sie als Hommage an die großen amerikanischen und osteuropäischen Bands vom Beginn bis Mitte des 20. Jahrhunderts, wie Naftule Brandwein, Dave Tarras, Mickey Katz oder den Epstein Brothers. Daneben bilden die wunderschönen, tief spirituellen Nigunim (Melodien) der chassidischen Juden Osteuropas einen weiteren Bestandteil ihres Repertoires.

Ganz bewusst verzichtet Michael Heitzler mit seiner Band auf Eigenkompositionen:
„Mit unserer Sichtweise als Musiker des 21. Jahrhunderts, mit allen unseren unterschiedlichen musikalischen Hintergründen, möchten wir die Musik einer verloren gegangenen Welt neu entstehen und wiedererstehen lassen. Es ist mir sehr wichtig, die Kernbotschaft und den inneren Ausdruck der Klezmermusik zu erhalten, gleichzeitig aber durch Arrangement und Instrumentierung dem Ganzen eine sehr eigene, zeitgemäße und persönliche Note zu geben." ...

Mehr Informationen, Pressedownloads und Trackingliste auf: bauerstudios.de / NEUKLANG